Bei richtiger Pflege blüht jede Aloe Vera auf

aloe vera pflanzeZugegeben, unsere Überschrift ist etwas übertrieben, denn eine Aloe Vera kann nicht blühen. Nichtsdestotrotz möchte diese aber eine perfekte Pflege genießen, damit sie gedeihen kann. Denn nur in diesem Fall kann die Aloe Vera Pflanze mit ihrem Saft begeistern, der nicht nur äußerlich, sondern auch innerlich wirkt. Wissenswertes über diese Pflanze erfahren Sie auf der Internetseite http://www.aloeverasaft.org/aloe-vera-pflanze/. Dort erfahren Sie auch, wie diese Pflanze aussieht und woher sie eigentlich stammt.

Wir möchten Ihnen mit diesem Artikel ein paar Tipps auf den Weg geben, wie Sie diese Pflanze am besten pflegen.

Kaum Dünger und Kakteenerde

Die Aloe Vera Pflanze ist eine Wüstenpflanze. Das bedeutet, dass sie mit wenig Nährstoffen zurechtkommt und in ihrer Heimat auch nicht allzu viel Wasser erhält. An diese Tatsache sollten Sie sich auch halten und daher eine Aloe Vera immer in einer besonderen Kakteenerde halten. Übertreiben Sie es ebenfalls nicht mit dem Wasser – hier gilt: Weniger ist mehr. Sonne darf die Aloe Vera Pflanze natürlich immer haben, dies ist sie schließlich auch gewohnt. Allerdings sollte es gleichzeitig warm sein. Das bedeutet: Im Winter auf alle Fälle in der Wohnung halten, denn weniger als 15 Grad Celsius verträgt die Aloe Vera nicht. Sollten Sie diese Pflanze im Sommer im Freien halten, dann achten Sie immer darauf, dass sie windgeschützt steht.

Wie viel Wasser braucht die Aloe Vera?

Diese Wüstenpflanze kommt mit wenig Wasser zurecht. Deshalb sollte sie nur zweimal im Monat gegossen werden. Des Weiteren sollten Sie darauf achten, dass Sie nicht zu viel auf einmal gießen. Der Wurzelbereich sollte immer nur leicht feucht sein, aber niemals komplett nass. Bei Staunässe könnte es passieren, dass Ihre geliebte Aloe Vera zum Faulen anfängt. Im Winter benötigt sie übrigens noch weniger Wasser – wichtig ist hier nur die oben genannte Temperatur, die niemals unterschritten werden sollte. Gießen Sie auch niemals auf die Blätter, das mag diese Pflanze nicht und ist es auch gar nicht gewohnt.

Die Aloe Vera braucht viel Raum

Diese Wüstenpflanze wächst immer weiter und wird immer größer, sofern sie nicht daran gehindert wird. Das heißt: Wenn Sie merken, dass sie größer wird, dann sollten Sie sie in einen größeren Topf umpflanzen. In der Regel wird das Umtopfen alle paar Jahre notwendig – es sei denn, Sie möchten gar nicht, dass sie größer wird. Natürlich kommt es auf Ihre Platzverhältnisse an, ob die Aloe Vera größer werden darf oder nicht. Möchten Sie den Saft dieser Pflanze nutzen, dann lohnt es sich immer, die Pflanze wachsen zu lassen. Oder aber Sie schneiden Ableger ab und lassen diese zu einer neuen Pflanze heranwachsen. Dank der hohen Flexibiltät dieser Pflanze ist alles möglich.